PLATZREIFE

Zum Golfen brauchen Sie die Platzreife und eine Golfclub Mitgliedschaft, denn nur ein offizieller Golfclub darf ein Vorgabenstammblatt anlegen und führen. Das ist der erforderliche Handicapnachweis für die Spiel- und vorgabewirksameTurnierrunden. Nur damit erhalten Sie auch den Golfclubausweis z. B. vom Deutschen Golfverband, Ihren „Führerschein für den Golfsport“.

Die Platzreife ist der Nachweis für den Golfclub, bei dem Sie Ihre Mitgliedschaft beantragen dafür, dass Sie die erforderlichen Grundkenntnisse über den Sport besitzen. Diese sind, niemanden zu gefährden, sich selbst zu schützen, den Platz schonend zu behandeln und das Spiel nicht zu verzögern. Dazu kommen noch die Grundlagen für den Golfschwung, das Pittchen, Chippen und Putten.

Dafür reichen im Regelfall 8 bis 10 Stunden Unterricht aus. Also, die Platzreife ist an drei Tagen ohne weiteres machbar, wenn das Unterrichtskonzept der Golfschule darauf ausgelegt ist. Der Platzreife Kurs kann in Einzelstunden bei einem Golflehrer (Pro) oder bei Gruppen-Golfkursen erlangt werden.Der Anfänger-Golfkurs endet im Regelfall mit der Platzreifeprüfung.

Die damit erlangte Platzreife muß von einem Golfclub anerkannt werden, deshalb ist es empfehlenswert, wenn Sie sich dafür eine namhafte Golfschule aussuchen. Der noch bessere Rat ist, wenn Sie einen Platzreifekurs machen, der schon eine Golfclub Mitgliedschaft beinhaltet. Damit haben Sie die Gewissheut, das Ihre Platzreife nach der erfolgreichen Prüfung auch garantiert anerkannt wird und Sie erhalten den Golfclub Ausweis z. B. vom Deutschen Golfverband

Mit diesem Verbandsausweis, Ihrem Führerschein für Golf, können Sie im Regelfall weltweit Golfen.

WICHTIG: Mit der erfolgreichen Platzreifeprüfung wird Ihr Vorgabenstammblatt vom Golfclub mit dem ersten Eintrag „PR“ angelegt. Ein Handicap, wie z. B. -54 oder besser darf mit der Platzreife nicht vergeben werden. Das erste Handicap muss in einem vorgabewirksamen Turnier oder bei einerEDS-Runde (Extra Day Score) erspielt werden. Dafür empfehlen wir Ihnen einen Zielhandicap Kurs.

DGV PLATZREIFE

Die DGV-Platzreife bringt einheitliche Richtlinien in die Ausbildung und Prüfung. Fast 600 von 770Golfclubs in Deutschland erkennen im Regelfall dieses Prüfungszertifikat an.

Die DGV Platzreife wird auch in Österreich, der Schweiz und vielen anderen europäischen Ländern anerkannt. Nach diesen Vorgaben unterrichten auch Golfschulen in Portugal, Spanien mit Mallorca und Tschechien.

Wenn Sie im Urlaub einen Feriengolfkurs nutzen um Golf zu lernen, dann erkundigen Sie sich vorher, ob diese Platzreife in dem Land und in dem Golfclub, wo Sie Mitglied werden möchten auch anerkannt wird. Lassen Sie sich das bei der Buchung des Platzreifekurses bestätigen.

Noch besser ist es, wenn Ihr Feriengolfkurs eine EGA-Golfclubmitgliedschaft* (z. B. Deutscher Golf Verband, Österreichischer Golf Verband usw) beinhaltet. Damit gehen Sie sicher, dass Ihre Platzrei- fe anerkannt ist und Sie den Verbandsausweis erhalten. Nur damit können Sie im Regelfall weltweit Golfen.

VIP PLATZREIFE IM AUSLAND

Es ist im Grunde egal, ob Sie das DGV Platzreife-Zertifikat oder eine eine im Ausland bestandene VIP Platzreife vorlegen, wenn Sie bei einem Golfclub eine Mitgliedschaft beantragen. Der Golfclub muss diese Platzreife anerkennen. Deshalb ist es immer empfehlenswert, den Golfkurs bei einer namhaften Golfschule zu machen. Sicher gehen Sie immer, wenn im Preis für den Platzreife Kurs auch noch eine Golfclub Mitgliedschaft für das Kalenderjahr enthalten ist, denn damit kennt dieser Golfclub die Qualität Ihres Golfkurses automatisch an.

DER GOLFCLUB AUSWEIS

Der Golfclub Ausweis wird auf Beantragung Ihres Golfclub vom Landes Golfverband (z. B. Deutscher Golfverband) ausgestellt. Darauf ist Ihr Name, Ihr Golfclub, die Verbandsnummer, Ihre Mitgliedsnum- mer und Ihre Platzreife oder später Ihr Handicap aufgedruckt. Der Verbandsausweis hat die Gültigkeiteines Kalenderjahres und ist in einem für jeden Golfclub einheitlichen Design gehalten. Dieser Aus-trägt auch das Emblem des Landes Golfverbandes (z. B. Deutscher Golf Verband) und das Logo derEuropean Golf Association.

ANMERKUNG

Golf lernen Sie weder in 10 noch in 100 Stunden Unterricht. Der Platzreifekurs dient ausschließlich dazu um das Spiel und die Regeln verstehen zu lernen und sich die Grundlagen der Schwüngen und Putts erklären zu lassen. Um sicherzugehen, dass Sie diese Einführung in einen auch nicht ungefähr- lichen Sport verstanden haben, empfehlen die Landes Golf Verbände die Platzrefeprüfung.

Dazu sollte man als Unentschlossener Golfer wissen, das die Golfbälle mit einer kanonenartigen Geschwindigkeit bis zu 210 Stundenkilometer fliegen und der Schläger-Radius kann bis zu drei Meter betragen. Ein einzelner Spieler kann den ganzen Platz aufhalten und nicht ausgebesserte Pitchmarken können ein ganzes Green beschädigen. Deshab sind die GRundkenntnisse über den Sport absolut wichtig.

Golf bedeutet aber auch auf einer 18-Loch Runde für einen Anfänger einen Fußmarsch von 10 Kilometer mit 15 Kilogramm zu ziehendes oder tragendes Gepäck, der meist über hügeliges Gelände geht, Dazu muß noch der Energieaufwand von 120 Liegestützen gezählt werden, wenn man den Schlag und die Probeschläge dazu zählt. Also durchaus ein wirklich ernstzunehmender Sport, in den man gewissenhaft eingewiesen werden sollte.

GOLF IST EIN MENTALER SPORT

Golf ist ein Spiegelbild Ihres Lebens. Stress, Eile, Hektik und mangelnde Konzentration spiegeln sich bei den Schwüngen, Schlägen und Putts. sofort wieder. Golf baut aber diese Negetivsituationen schnell ab. Wenn Sie beim ersten Abschlag mentale Tipps anwenden, dann werden Sie feststellen, dass Sie sich zwei, drei Loch später schon erheblich besser fühlen und geistig fast nur noch mit demweißen Ball beschäftigt sind. Das ist ein Geheimnis dieses Sports. Dazu kommt noch, dass jeder, der mit anderen Menschen höflich umgeht, sich am Golfplatz sehr schnell zuhause fühlt. Aber auch jeder,der das nicht kann, den Geist des Golfsports nicht begreifen wird.

DER PLATZREIFE KURS

besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Teil. Die Praxis beinhaltet die Grundlagen fürden richtigen Stand, den Griff und die Schlag- und Schwungtechnik. Dazu kommen im theoretischen Teil die wichtigsten Regeln und die zum Spiel notwendige Etikette.

Feriengolfkurse sind wirklich empfehlenswert, wenn eine seriöse Golfschule dahintersteht. Die Angebote sollten zum Golfkurs auch die Übernachtungen in verschiedenen Hotelkategorien, Leihschlägern und einer Golfclub-Mitgliedschaft für das Kalenderjahr, nach der erfolgreich abgelegten Platzreifeprüfung beinhalten.

Bei der Buchung eines Feriengolfkurses sollten Sie sich die garantierte Platzreife bestätigen lassen,denn gerade beim Golf kann “Billiges” sehr schnell teuer werden, wenn letztendlich Ihre Platzreifenicht anerkannt wird. Sollte im Angebot die kostenlose Golfclub Mitgliedschaft fehlen, dann lassen Sie sich vor der Buchung bestätigen, dass die Platzreife auch von dem Club, bei dem Sie Mitglied werden möchten, auch anerkannt wird, denn in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es zu wenig öffentliche Golfanlagen, wo eine Golfclub Mitgliedschaft zum Spiel nicht notwendig ist.