Pitchen

Unter Pitchen versteht man die Annäherungsschläge auf das Grün. Je nach Entfernung wird dazu das Pitching- oder Sandwedge verwendet.
Beim Pitchen sollte der Ball möglichst hoch fliegen und am Green nicht weit rollen.
Das Pitchen zählt mit zu den wichtigen Annäherungsschlägen.

Richtig Pitchen
Schwingen, nicht schlagen. Während des Schwungs nie zögern und nach dem Ballkontakt durchziehen.


Halten Sie den Schläger so, als würden Sie einen Hamster halten. Er soll Ihren Schwung überleben, aber nicht davonlaufen können.
Hände während des Schwungs locker, im Treffmoment zugreifen und dann wieder locker lassen


Die Arme und Schlägerschaft bilden ein Y. Beide Hände bleiben passiv, bis der Schlägerschaft parallel zum Boden ist.
Schlägerschaft ist auf der Linie zum Ziel. Die Linien auf dem Schlägerblatt zeigen senkrecht nach oben.


Linker Arm parallel zum Boden, die Handgelenke sind abgewinkelt. Der Schaft und der linke Arm bilden ein L.
Der Schaft zeigt auf die Verlängerung der Ziellinie, hinter dem Ball.


Am Ende des Rückschwungs haben Kinn und die linke Schulter Kontakt. Am höchsten Punkt übt der Schläger einen leichten Druck auf den linken Daumen aus. Stabil bleiben: Im Drehzentrum (Brustbein) ist der linke Arm und das rechte Bein.


Durchschwung, der rote Pfeil verdeutlicht, dass der Spieler seine Aufmerksamkeit noch eine ganze Sekunde im Treffmoment hält, auch wenn der Ball schon getroffen wurde und fliegt.


Der Kopf zeigt nach unten. Die Augen fixieren den Ball.
Der Schlägerkopf geht durch den Ball. Der Kopf zeigt weiter nach unten.


Erst der Schwung zieht den Körper in Richtung Ziel.
Der Schlägerschaft geht dabei durch die 10.00 UhrPosition. Kopf langsam dem Ball nachdrehen.


Sie stehen zu ca. 90% auf dem linken Bein. Balance halten. Die Gürtelschnalle zeigt zum Ziel.
Erst jetzt dem Ball nachschauen. In dieser Position bleiben, bis der Ball gelandet ist.