Fore, Fore !!!

Das ist der internationale Warnruf beim Golf. Sofortiges Reagieren ist notwendig. Gehen Sie ohne einen Augenblick zu zögern sofort in die Hockestellung und schützen Sie mit beiden Händen Ihren Kopf. Ein Ball ist in Richtung Spieler unterwegs und er könnte genau auf Sie zufliegen.

Umgekehrt sind auch Sie als Spieler zu diesem Warnruf verpflichtet, wenn Sie für andere einen gefährlichen Ball geschlagen haben. Zögern Sie nicht für den Bruchteil einer Sekunde, wenn Ihnen das durch einen ungewollten Slice oder Hook passiert. Jedem von uns passiert das einmal. Schreien Sie so laut Sie können: „Fore, Fore“.

Was Ihnen allerdings nicht passieren sollte, ist ein gefährlicher Schlag durch zu nahes Aufspielen auf den vor Ihnen spielenden Flight. Das ist nicht nur die größte Unhöflichkeit beim Golfen, sondern auch das gefährliche Spiel, das durch nichts zu entschuldigen ist.

Noch unverzeihlicher ist es allerdings, wenn Sie – genervt durch das zu langsame Spiel des Flights vor Ihnen – einmal draufhauen, damit die vor Ihnen einmal ein bisschen Tempo machen. Ist das Gegenteil der Fall und die Spieler hinter Ihnen machen Druck, dann sind Sie oder Ihr Flight einfach zu langsam. Lassen Sie durchspielen. Das verlangt die Höflichkeit des Spiels. Wenn Sie als Anfänger einmal einen Golfball aus einem guten Meter auf eine Tischplatte fallen lassen und den Aufschlag beobachten, dann glaube ich, dass Sie da Ihr Auge nicht darunter halten möchten. Vielleicht können Sie sich dann auch besser vorstellen, wie gefährlich ein Golfball im Fluge ist.

Ich rede hier nicht wie ein Blinder von Farbe. Mich hat in meiner Anfangszeit ein Golfball aus gut 150 Meter Entfernung am Schienbein getroffen. Es tat verdammt weh. Ich musste aufhören und der Bluterguss war nach drei Wochen noch deutlich sichtbar. Allerdings habe ich da wirklich erlebt, was ein Ball am Ende seiner Flugbahn noch für eine ungeheure Wucht hat. Dabei komme ich aber noch zu einem Thema, welches meist das gefährliche Spiel auslöst und einen Flight so ungeheuer langsam macht. Es ist die Ballsuche. Vermeiden Sie das. Spielen Sie gerade als Anfänger keine teuren Bälle. Kaufen Sie sich Lakeballs, die haben schon Flugerfahrung, sind wesentlich billiger und Sie verschmerzen den Verlust leichter, denn dieser Ball wurde schon einmal irgendwo auf der Welt verschlagen.

Wenn Sie diesen Rat beherzigen, dann wird aus einem Nerv tötendenGolfer der langsamen Truppe plötzlich ein zügig spielender Freund, mit dem man gerne auf die Runde geht.