Chippen

Unter Chippen versteht man den Ball aus kurzer Entfernung auf das Grün zu schlagen. Dazu wird im Regelfall das Eisen 7 oder 9 verwendet.
Der Chip zählt zu den wichtigsten Golfschlägen. Hier sollte der Ball je nach Spielsituation von flach, leicht rollend bis auf hoch und am Landepunkt zur Ruhe kommend, gespielt werden.

Jeder Chip sollte den Ball mit einem Schlag auf das Green bringen.


Der normale Griff ist wie bei einem Schlag mit einem Eisen. Es ist aber auch ein Mischgriff zwischen Putt- und normalem Griff möglich.
Lassen Sie sich von Ihrem Pro beraten, welcher Griff für Sie der richtige ist.


Der Ball liegt etwas rechts von Ihrer Körpermitte. Ihr linker Arm bildet mit dem Schlägerschaft annähernd eine Linie.
Bleiben Sie besonders beim Chippen locker. Der Ball sollte am Green liegen bleiben


Die Hände und Handgelenke
sind locker und stabil. Das Körpergewicht ist ca.
60% auf dem linken Fuß.
Der Stand ist offen. Das Blatt darf etwas geschlossen sein.


Am Ende des Rückschwungs hat sich die Hüfte nur minimal gedreht.
Das rechte Bein und der Drehpunkt bleiben stabil.


Beim Durchschwung wirkt der linke Arm aktiv ziehend.
Die Hände bleiben während des Schwungs immer vor dem Schlägerkopf.


Nach dem Treffmoment bleibt Ihre Aufmerksamkeit noch eine Sekunde auf dem Treffpunkt des Balles.
Der Erfolg Ihres Schlages liegt zum Großteil an der Bewegung Ihres Kopfes.


Die Durchschwungbewegung zum Ziel ist größer als die Ausholbewegung.
Der Kopf geht langsam in Richtung des Schlägerkopfes und nimmt dann erst die Verfolgung des Balles ein.


Der Schlägerkopf geht durch den 3.00 Uhr-Punkt.
Drehen Sie sich langsam in Richtung Zielpunkt des Balles. So stehenbleiben, bis der Ball zur Ruhe kommt.